Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Informationen zu Coronaviren (SARS-CoV-2 / COVID-19)

Corona-Fallzahlen

Heute sind im Landkreis Peine 52 neue Fälle (Vorwoche 41) hinzugekommen (Stand: 27.11.2021).
Insgesamt gibt es nun 7.521 bestätigte Corona-Fälle. 547 Personen sind derzeit erkrankt. Es wurden heute 0 anlassbezogene Abstriche durch das Gesundheitsamt entnommen. 670 Personen befinden sich in Quarantäne. Da es sich aktuell bei allen neuen Fällen um die Delta-Variante handelt, werden die Delta-Nachmeldungen aus den Laboren ab sofort nicht mehr angegeben. Sollte eine weitere Variante auftreten, wird diese dann selbstverständlich wieder gesondert in unserer täglichen Meldung aufgeführt.

Im Landkreis Peine gibt es darüber hinaus 108 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Durchgeführte Impfungen:

Am Freitag wurden durch die mobilen Impfteams 760 Impfungen durchgeführt.

Impfstützpunkt:

Erstimpfungen: 31
Zweitimpfungen: 9
Booster Impfungen: 260

Gunzelin Realschule Peine

Erstimpfungen: 54                            
Zweitimpfungen: 36
Booster Impfungen: 142

Realschule Vechelde

Erstimpfungen: 20                    
Zweitimpfungen: 15
Booster Impfungen: 193

Insgesamt wurden in der KW 45 durch das mobile Impfteam 1.504 Impfungen durchgeführt.

Erstimpfungen: 131            
Zweitimpfungen: 25
Booster Impfungen: 1.348

Seit 11.10.2021 wurden durch das mobile Impfteam im LK Peine 5.157 Impfungen durchgeführt, davon 446 Erstimpfungen, 82 Zweitimpfungen und 4.629 Booster Impfungen.

Seit Beginn der Impfkampagne (04.01.2021) wurden im Peiner Impfzentrum bis Ende September insgesamt 110.837 Impfungen durchgeführt (Impfzentrum und mobile Teams), davon 61.349 Erstimpfungen und 49.205 Zweitimpfungen sowie 283 Impfungen Genesener. Bei den Hausärzten wurden vom 06.04. bis 15.09.2021 insgesamt 52.595 Impfungen durchgeführt, davon 26.529 Erst- und Genesenenimpfungen und 26.066 Zweitimpfungen.

Den Wert der 7-Tage-Inzidenz entnehmen Sie bitte hier: Niedersachsen und Corona: Aktuelle Leitindikatoren

Das Gesundheitsamt arbeitet auf Hochtouren, um die Kontaktpersonen zu identifizieren und zu informieren sowie geeignete Maßnahmen zu treffen. Die erkrankten Personen befinden sich in Quarantäne.

Das Robert-Koch-Institut rät allen Menschen, die an akuten Erkrankungen leiden, zuhause zu bleiben – um sich selbst zu schonen und um andere vor Ansteckung zu schützen. Risikogruppen wie chronisch erkrankten oder älteren Personen wird empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden, um sich vor Infektionen wie der Grippe und gegebenenfalls dem Coronavirus zu schützen.

Schnelltestzentren im Landkreis Peine:

  • Ein Schnelltestzentrum, betrieben von der Hausarztpraxis Peters, Kallmeyer, Gurak und Tessmer, befindet sich in der ehemaligen Markt Apotheke, Am Markt 16, 31224 Peine. Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8:30 bis 18 Uhr, Sa 9 bis 15 Uhr, So 9:30 bis 15 Uhr. Hier werden auch Reise-PCR-Tests für Selbstzahler (außer sonntags) angeboten.

  • Ein Schnelltestzentrum befindet sich auf dem Parkplatz des Hagebaumarktes, Lehmkuhlenweg 72, 31224 Peine.
  • Ein Schnelltestzentrum befindet sich auf dem Parkplatz von Kaufland, Heinrich-Hertz-Str. 12 in 31228 Peine.

  • Zahnarztpraxis Wegmann, Hannoversche Heerstraße 35, 31228 Peine

  • Ein Schnelltestzentrum befindet sich in der Physiotherapie Sara Oehlmann, Im Unteren Dorfe 5 A in 31249 Hohenhameln.

  • Ein Schnelltestzentrum befindet sich in der Löwen-Fitness, Erzring 5, 38268 Lengede.

  • Apotheken:

  • Löns Apotheke Edemissen, Hermann-Löns-Straße 1, 31234 Edemissen

  • Mickefett Apotheke, Zuckerweg 1, 31241 Ilsede

  • Arminius-Apotheke, Kantstraße 40, 31224 Peine

  • Kastanien-Apotheke, Kichvordener Straße 42, 31228 Peine

  • Löwen-Apotheke, Hildesheimer Straße 20, 38159 Vechelde

  • Apotheke, Peiner Straße 13, 38176 Wendeburg

Testzentrum:

Das Peiner Testzentrum befindet sich im Unternehmenspark in der Woltorfer Straße 77 h (Halle H) in Peine, neben der Aula des Gymnasiums am Silberkamp.

Das Testzentrum wird in der Woche täglich am Vormittag geöffnet. Die Dauer der Öffnung variiert je nach Bedarf. Eine Terminvereinbarung über das Gesundheitsamt Peine ist zwingend erforderlich.
An den Wochenenden öffnet das Testzentrum nur in Sonderfällen nach individueller Absprache. Die Zuständigkeiten und Abläufe ändern sich auch nach dem Umzug des Testzentrums nicht.

Im Testzentrum werden in erster Linie Abstriche bei Personen genommen, die als Kontaktpersonen zu Covid-Erkrankten Symptome entwickeln. Bei Personen mit einem positiven Schnelltest-Ergebnis, wird der Befund nach entsprechender Terminvereinbarung über das Gesundheitsamt durch eine PCR-Testung überprüft. Für alle symptomatischen Patienten sind die Hausärzte zuständig. Sie entscheiden bei wem eine Abstrich-Untersuchung empfehlenswert ist und führen diese in der Regel auch selber durch oder kooperieren mit einer anderen Praxis.

Quarantänestation:

Der Landkreis Peine hat eine Quarantänestation im Peiner Klinikum eingerichtet. Diese hat am 04. Mai 2020 ihren Betrieb aufgenommen.

Auf der Quarantänestation können ambulante COVID-Patienten mit geringer Symptomschwere und Verdachtsfälle in Quarantäne mit häuslichem Versorgungsdefizit versorgt werden. Anfragen zur Aufnahme auf der Station richten Sie bitte an quarantaenestation@landkreis-peine.de.

Weitere Informationen zur Quarantänestation des Landkreises Peine finden Sie hier.

Das Gesundheitsamt Peine weist ausdrücklich darauf hin, dass Patientinnen und Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Virusinfektion nicht ohne vorherige telefonische Absprache mit dem Hausarzt in die Praxis fahren sollen.

Außerhalb der Praxiszeiten der Hausärzte und -ärztinnen  wenden Sie sich bitte an

  • den Kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer: 116 117

Informationen für Reiserückkehrer finden Sie in der Randspalte unter "Links".

Allgemeines:

Das Virus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Es ist noch nicht ganz erforscht, z.B. wie es konkret übertragen wird, wie der Ablauf der Krankheiten ist, in welchem Tier es vorkommt und was die genaue Quelle des Ausbruchs in China war. Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich die ersten Personen Anfang Dezember auf einem Markt in Wuhan (China) angesteckt haben, der am 1. Januar geschlossen wurde.

Gewöhnliche Coronaviren verursachen meistens milde Erkältungssymptomatik mit Husten, Fieber und Schnupfen. Einige Betroffene leiden auch an Durchfall.

Bestimmte Coronaviren können aber auch schwere Infektionen der unteren Atemwege verursachen, und zu Lungenentzündungen führen. Das neue Coronavirus kann mit einem schwereren Verlauf einhergehen. Todesfälle traten allerdings bisher vor allem bei Patientinnen und Patienten auf, die bereits zuvor an schweren Grunderkrankungen litten. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tagen beträgt.

Bei Infektionsgeschehen im Ausland, die auch für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland oder für Reisende im Ausland Auswirkungen haben könnten, arbeiten viele Institutionen und Behörden eng zusammen. Das RKI erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und erstellt eine Risikobewertung und veröffentlicht sie auf der Internetseite www.rki.de/ncov.

Entsprechend den Informationen und der aktuellen Risikobewertung gibt das RKI Empfehlungen, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, um die Gesundheit zu schützen und das Auftreten von Erkrankungsfällen bzw. die Weiterverbreitung der Erkrankung zu verhindern. Für die Fachöffentlichkeit, zum Beispiel medizinisches Personal und Gesundheitsbehörden in den Ländern, gibt es verschiedene Dokumente, die das RKI auf der Internetseite zum neuen Coronavirus www.rki.de/ncov zur Verfügung stellt.

 

Zum Seitenanfang (nach oben)
Coronavirus Infos

Impfstützpunkt: Eine telefonische Terminvergabe ist ab dem 18. November montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 05171 / 9879240 möglich. Alternativ können Sie folgenden Link für eine Online-Terminvergabe nutzen: Online-Terminvergabe Impfstützpunkt Mobiles Impfteam Peine: Eine Impfung durch das mobile ...

Mehr erfahren


Kontakt

Bürgertelefon Coronavirus
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 9000
Fax: +49 5171 401 770 0
E-Mail oder Kontaktformular