Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Trialog Forum Peine

Über das Projekt

Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit richtet sich mit seinem Angebot an Psychiatrie-Erfahrene, deren Angehörige, Profis aus dem psycho-sozialen Arbeitsfeld und interessierte Bürger gleichermaßen. Ziel ist es, eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe zu schaffen: Das Stichwort heißt, "voneinander miteinander lernen".

Obwohl ihr im (beruflichen) Alltag eine hohe Bedeutung zukommt, spielt die individuelle Erfahrung in Aus- und Fortbildung im Kontext psycho-sozialer Arbeit eine eher untergeordnete Rolle. Das Trialog-Forum Seelische Gesundheit setzt genau hier an.

Zu wechselnden Themen sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgerufen, ihre individuelle Erfahrung mit der Gruppe zu teilen - jeder, der mag, kann dies tun. Wer nicht mag, darf selbstverständlich auch einfach nur zuhören.

Ziel dieses Austauschs über persönliche Erfahrungen ist es, ein gemeinsames Verständnis von psychischen Beeinträchtigungen und von seelischen Krisen zu entwickeln, aber auch von Perspektiven zur Stärkung und Genesung. Und es geht auch um den Abbau wechselseitiger Zuschreibungen, Vorurteile und Berührungsängste.

 

Nächste Termine:

Das Trialog-Forum findet in der Regel jeweils am 03. Dienstag im Monat statt. Es ist ein fortlaufendes Angebot. Jede enzelne Veranstaltung ist aber in sich abgeschlossen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können also nach Belieben an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen oder auch nicht. Die Themen der jeweiligen Termine werden rechtzeitig per Einladung und öffentlichem Aushang bekannt gegeben oder können über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten erfragt werden.

72. Trialog-Forum am 21.11.2017: Abschied, Trauer, Sterben

Einladung 72. Trialog-Forum (PDF, 583 KB)

 

 

Goldene Regeln für das Peiner Trialog-Forum: 

1. Vertraulichkeit des Gesagten ist ein wichtiges Gut. Alles, was hier an Persönlichem gesagt wird, bleibt auch hier.

2. Gemeinschaftliches Ziel ist es, mehr Verständnis füreinander zu entwickeln.

3. Wer etwas sagen möchte, darf das tun, wer nichts sagen möchte, darf das ebenso tun.

4. Wir sprechen über uns und unsere eigene Erfahrung.

5. Die individuelle Erfahrung ist jedem eigen, daher sprechen wir sie niemandem ab. Es gibt kein Richtig, es gibt kein Falsch.

6. Wir sprechen nicht über nichtanwesende Dritte, es sei denn wohlwollend und verständnisvoll.

7. Dabei vermeiden wir die namentliche Nennung dieser Personen.

8. Auch für starke Emotionen ist Raum. Nicht aber für Beschimpfungen und verletzende Äußerungen gegenüber Anderen.

9. Wir lassen einander ausreden.

10. Wir gehen mit unserer Gesprächszeit achtsam um. Andere Teilnehmer wollen vielleicht auch noch etwas sagen.

 

 

 65. Treffen des Peiner Trialog-Forums:

Zum Seitenanfang (nach oben)