Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt

BHV1 - Infektion mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1

Die anzeigepflichtige Infektion der Rinder mit dem bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV1) ist für den Menschen ungefährlich, sie kann bei Rindern aber hochansteckende Entzündungen der Atemwege und Geschlechtsorgane verursachen. Einmal infizierte Rinder bleiben lebenslang Virusträger und können auch, wenn sie keine Krankheitssymptome zeigen, für andere Rinder ansteckend sein.

Nach jahrelanger, erfolgreicher Bekämpfung wurde Niedersachsen am 17.12.2015 von der EU als BHV1-freie Region nach Artikel 10 der Richtlinie 64/432/EWG anerkannt. Nicht nur die Gesundheit der Rinderbestände hat sich dadurch dauerhaft verbessert, auch bestehende Handelshemmnisse wurden abgebaut und der Handel mit anderen BHV1-freien Regionen erleichtert. Nach dem 17.12.2015 erteilte Bescheinigungen über die BHV1-Freiheit von Beständen und Rindern aus Niedersachsen sind nun unbefristet gültig.

Beim Verbringen ungeimpfter Rinder innerhalb Deutschlands aus einem BHV1-freien Gebiet muss eine BHV1-Bescheinigung nicht mehr ausgestellt werden - zur Sicherung des Gesundheitsstatus des eigenen Bestandes wird jedoch dringend empfohlen, auch weiterhin nur Rinder mit BHV1-Bescheinigung einzustallen.

Geimpfte Rinder dürfen grundsätzlich nicht mehr in andere Bestände in Niedersachsen verbracht werden, nur zur Schlachtung.

Damit Niedersachsen auch weiterhin BHV1-frei bleibt und die Erfolge der Sanierung nicht gefährdet werden, muss strikt darauf geachtet werden, dass nur BHV1-freie Rinder mit dem gleichen Gesundheitsstatus in die Bestände verbracht werden. Dies bedeutet, dass nur noch Tiere aus anderen BHV1-freien Regionen nach Artikel 10 der RL 64/432/EWG zugekauft werden dürfen.

Rinder, die aus nicht BHV1-freien Regionen oder Ländern stammen, müssen vor dem Verbringen nach Niedersachsen eine 30tägige Quarantäne und zusätzliche Blutuntersuchung durchlaufen.

Auch weiterhin müssen die Milchviehbestände regelmäßig über Tankmilchproben und Mutterkuhhaltungen einmal jährlich über Blutproben untersucht werden.

Einen Antrag für die Ausstellung einer BHV1-Bescheinigung finden Sie auf unserer Seite Dokumente und Links.

Weitere Informationen zur BHV1, Informationen zum Verbringen und auch eine Karte über BHV1-freie Regionen finden Sie auf der Tierseuchen-Informationsseite des LAVES. Folgen Sie dazu dem Link in der Randspalte. 

Kontakt

 
Frau Dr. Tatjana Shobeiry Fard
Hopfenstraße 4
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 610 1
Fax: +49 5171 401 772 6
E-Mail oder Kontaktformular

Frau Claudia Pohl
Hopfenstraße 4
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 650 5
Fax: +49 5171 401 772 6
E-Mail oder Kontaktformular
Zum Seitenanfang (nach oben)