Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle

Die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle ist die zentrale Anlaufstelle für sämtliche Einsätze der Feuerwehren, des Notarztes, der Rettungswagen und des öffentlichen qualifizierten Krankentransportes. Sie ist an 365 Tagen im Jahr Tag und Nacht mit Disponenten, die sowohl im Brandschutz als auch im Rettungsdienst ausgebildet sind, besetzt.

Die Stadt Braunschweig sowie die Landkreise  Peine und Wolfenbüttel betreiben eine gemeinsame Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) mit Sitz in Braunschweig. Die IRLS Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel ist wie folgt erreichbar; Stadt Braunschweig, Fachbereich Feuerwehr - IRLS Braunschweig/Peine, Feuerwehrstraße 1, 38114 Braunschweig, Tel.: 0531 / 2345-0, Fax: 0531 / 2345-400.

Für Anforderungen der Feuerwehr, des Notarztes und der Rettungswagen steht die Notrufnummer 112 zur Verfügung.
Die missbräuchliche Benutzung des Notrufes 112 ist eine Straftat, die angezeigt und geahndet wird.

Daneben koordiniert die Leitstelle auch die Krankenwagen des Deutschen Roten Kreuzes, des Arbeiter-Samariter-Bundes und der Firma Daetz in Edemissen. Der so genannte qualifizierte Krankentransport kann über die Rufnummer 05171 / 19222 in Anspruch genommen werden.

In welchen Fällen ist der Notruf 112 zu wählen?

  • akute Erkrankungen
  • bewusstlose Personen
  • Vergiftungen
  • schwere Herz- oder Kreislaufprobleme
  • schwere Atemnot
  • stark blutende Wunden
  • Unfälle mit Verletzten
  • Verkehrsunfälle
  • Feuer
  • Anforderung von technischer Hilfeleistung wie: Rettung von Personen, Befreiung eingeschlossener Personen oder Tiere usw.

In welchen Fällen ist die Rufnummer 05171 / 19222 zu wählen?

  • Anforderung von Krankenwagen für den qualifizierten (i.d.R. liegenden) Krankentransport unter fachgerechter Betreuung, jedoch nicht bei lebensbedrohlichen Zuständen
  • Fahrten zur Dialyse
  • Entlassungsfahrten aus Kliniken
  • Heimfahrten nach ambulanten Operationen

Hinweis:
In Randbereichen des Kreisgebietes kann es passieren, dass der mit einem Mobiltelefon gewählte Notruf 112 nicht in der zuständigen Leitstelle Braunschweig angenommen wird. Die gleichen Probleme gibt es im Festnetz, da das Notrufsystem sich an den Ortsnetzen orientiert. Notrufe aus den Vechelder Ortschaften Alvesse, Groß Gleidingen, Sonnenberg und Vallstedt (Vorwahl 0 53 00) werden in der Leitstelle Salzgitter, aus den Edemissener Ortschaften Eickenrode, Plockhorst und Wipshausen (Vorwahlen 0 53 72 oder 0 53 73) in der Leitstelle Gifhorn angenommen. Entweder werden die Notrufe zur Leitstelle Braunschweig durchgestellt oder die erforderlichen Rettungsmittel direkt angefordert. Sollte die nur für die sieben genannten Ortschaften erforderliche Doppelanfrage - Zeitverzug 30 bis 60 Sekunden - nicht akzeptierbar sein, kann die Leitstelle Braunschweig direkt mit der Rufnummer 0531 / 19222 erreicht werden. Bei "normalen Erkrankungen" oder für den Fall eines ärztlichen Hausbesuches ist der Ärztliche Notfalldienst unter der deutschlandweiten Rufnummer 116 117 zu erreichen.

 

Notruffax »

Zum Seitenanfang (nach oben)