Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Straßenwärter

Bei der dreijährigen Ausbildung zum Straßenwärter/ zur Straßenwärterin handelt es sich um einen Ausbildungsberuf mit staatlicher Anerkennung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Während verschiedener Praxis- und Theoriephasen erlangen Sie ein fundiertes Wissen im Bereich der Straßen- und Landschaftspflege. Ein Großteil Ihrer Tätigkeit wird im Freien stattfinden.

Voraussetzungen:

  • mindestens ein guter Hauptschulabschluss, insbesondere in Deutsch und Mathe
  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an technischem Gerät und Fahrzeugen
  • gute körperliche und geistige Konstitution (etwa zur Erlangung der Fahrerlaubnis der Klasse CE)
  • hohe Leistungsbereitschaft, u.a. auch Teilnahme am Bereitschaftsdienst
  • Bereitschaft zur Teamarbeit im Freien bei fast allen Witterungsbedingungen

Vorteile der Ausbildung:

  • Vielfältige und praxisorientierte Ausbildung
  • Gute Bezahlung schon während der Ausbildung
  • große Chancen auf Übernahme
  • Erwerb des Führerscheins für die Klassen C und CE
  • Zukunftssicherer Arbeitsplatz

Ausbildungsvergütung/Urlaubstage:

  • Auszubildende verdienen gemäß Tarifvertrag (TVAöD) ab dem  01.02.2017 im
    • 1. Jahr    918,26 €
    • 2. Jahr    968,20 €
    • 3. Jahr 1.014,02 €.
  • Gemäß Tarifvertrag stehen jedem Auszubildenden 29 Tage Urlaub im Jahr zu.
Weitere Informationen zum Ausbildungsablauf erhalten Sie hier.

Zusammengefasste Informationen zum Ausbildungsberuf der/des Straßenwärters/Straßenwärterin können Sie dem Ausbildungsflyer entnehmen. 

 

Zum Seitenanfang (nach oben)