Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt
22.08.2017

Landkreis prüft Gewässerverunreinigung an der Berkumer Schölke

Milchig verfärbtes und zum Teil unangenehm riechendes Wasser in der Berkumer Schölke beschäftigt derzeit unsere Untere Wasserbehörde. Bereits Ende vergangener Woche informierte der dortige Ortsvorsteher die Kreisverwaltung, woraufhin von hier umgehend die Ermittlungen aufgenommen wurden.

Nach den mittlerweile erfolgten Überprüfungen und den seit heute vorliegenden ersten Laborberichten sind die festgestellten Werte komplett unauffällig.

Die Verunreinigung ist vermutlich in Zusammenhang mit den Starkregenereignissen der letzten Wochen zu bringen.

Mögliche Ursachen für die Gewässertrübung können Oberflächenabflüsse und Dränungen von den umliegenden Feldern sowie eine im Bau befindliche Biogasanlage sein.

Wie geht es nun weiter an der Berkumer Schölke? Unsere Fachleute haben weitere Proben entnommen und lassen diese derzeit analysieren. Das Gewerbeaufsichtsamt als für die Biogasanlage zuständige Genehmigungsbehörde wurde informiert und gebeten, die dortigen immissionschutzrechtlichen Umstände zu prüfen.

In ständigem Kontakt stehen wir zudem mit der Feuerwehr, um geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung der Gewässerverunreinigung zu erörtern und gegebenenfalls einzuleiten.

Autor/in: Henrik Kühn
Zum Seitenanfang (nach oben)